Choose a different country or region to see content for your location and shop online.
United States
Gute Laune Immunsystem
Immune
02.12.2020

Warum Lächeln die Abwehr stärkt – Gastbeitrag von Suzanne (Instagram: @SuzanneFreiherz)

Positive Gefühle wie Fröhlichkeit und Begeisterung steigern die Effektivität unseres Immunsystems. Machen wir uns hingegen ständig Sorgen und verlieren uns in negativen Gedankenspiralen, behindern wir die Arbeit der Immunzellen. Wunderbarerweise arbeiten Körper und Geist perfekt zusammen und so können wir mit einem einfachen Lächeln Großes bewirken.

Kleines ganz groß

Es sind doch eigentlich immer die kleinen Dinge, die große Kraft haben und unser Leben maßgeblich beeinflussen. So spielt die kleinste Einheit des Lebens, die Zelle, eine Hauptrolle in unserem Körper. Ihre Vitalität ist für uns absolut lebensnotwendig. Genauso haben kleine Impulse, wie ein einfaches Lächeln, große Wirkung. Sind wir glücklich, dann schüttet unser Gehirn das Hormon Dopamin aus. Dieses Glückshormon aktiviert bestimmte Teile unseres Immunsystems. Zusammen mit dem Dopaminspiegel steigt die Anzahl der Fresszellen und der Antikörper im Blut. Glücklichsein wirkt also direkt auf unser Immunsystem und fördert unsere Gesundheit. Das ganze schöne Sammelsurium, das eine positive Einstellung ausmacht, von lösungsorientiertem Denken über stille Freude bis hin zu einem Lachanfall, spornt unsere Immunzellen an, optimal zu arbeiten und sich regelmäßig zu erneuern.

Rein in den Glückskreislauf

Lachen ist also tatsächlich gesund. Redewendungen wie diese sind so leicht dahin gesagt, doch steckt darin echte Weisheit. Lachen fürs Immunsystem – so einfach geht’s. Klar, oft ist uns gar nicht nach Lachen zumute. Doch jetzt kommt die Magie des Lächelns ins Spiel: Ein Lächeln ist so kraftvoll, dass es auch dann positiv auf unsere Gesundheit wirkt, wenn wir es vortäuschen. Indem wir die Mundwinkel hochziehen, tricksen wir unser Gehirn sozusagen aus. Es glaubt, wir seien glücklich und reagiert entsprechend so, als wären wir es tatsächlich. Dank der Ausschüttung von Dopamin empfinden wir dann tatsächlich echte Freude und Erleichterung. Mit einem ganz einfachen mechanischen Hochziehen der Mundwinkel kommt ein Glückskreislauf in Gang. Das ist doch genial. Die Natur hätte es wirklich nicht einfacher einrichten können, uns Freude und Gesundheit zugänglich zu machen.

Kraftquelle für Menschen und Immunzellen

Nütz jede Chance zum Lächeln. Lächle dem Himmel entgegen, egal ob die Sonne zurückstrahlt oder ob du eine Wolkendecke angrinst. Lächle einem vorbei flatternden Schmetterling zu und deinem Spiegelbild, sogar wenn die Frisur mal wieder so gar nicht sitzt. Ja, auch Humor ist lebensnotwendig. Lächle jemandem im Vorbeigehen auf der Straße zu oder dem Menschen an der Kassa im Supermarkt. Von einem Menschen geschätzt zu werden, kann den ganzen Tag verändern. Stell dir vor wie es sich anfühlt, wenn du mal wieder einen Tag hast, an dem nichts so richtig klappt, du dich nicht gesehen fühlst und dann lächelt dich jemand einfach so an der Haltestelle herzlich an. Das kann dir den ganzen Tag retten und zusätzlich werden beide Immunsysteme gekräftigt; dein eigenes und das deines Gegenübers.

Einfach mal grundlos lächeln

Du siehst es gibt viele Gelegenheiten, doch warte nicht auf einen Grund, der dich aufheitert und dir von selbst ein Lächeln auf deine Lippen zaubert. Nimm deine Stimmung und deine Gesundheit selbst in die Hand, anstatt dich von äußeren Umständen abhängig zu machen und passiv in einer Wartehaltung zu verharren. Lächle grundlos, auch und besonders dann, wenn es dir gerade besonders schwerfällt. Aktiviere die Muskeln, die deine Mundwinkel hochziehen und halte diese Muskelkontraktion konzentriert und ja, stur und kompromisslos, solange bis dein Gehirn Dopamin freisetzt. Du weißt ja, wir können unser Gehirn einfach austricksen. Sobald der Dopaminspiegel steigt, fällt das Lächeln gleich viel leichter, denn dieses Glückshormon hellt deine Stimmung auf und verhilft dir zu einer neuen, positiven Sichtweise auf deine Situation.

Du hast ein kraftvolles Werkzeug in der Tasche bzw. im Gesicht. Jedes Lächeln ist ein wahres Kraftfutter für die Immunzellen. Außerdem kann dein Lächeln einem Menschen den Tag retten. Doch egal wie andere darauf reagieren, schlussendlich lächelst du für dich selbst. Du lächelst für deine Abwehrzellen, für deine Gesundheit, für deine Stimmung. Mach dir die kraftvolle Dynamik, die ein Lächeln in Gang setzt, zunutze. Zieh die Mundwinkel hoch. Im Wissen, dass dein Lächeln Freude aktiviert, Leichtigkeit schenkt und die Immunfunktionen wieder auf Trab bringt, fällt es dir sicher ganz leicht, dem Zug der Schwerkraft und dem Sog von so manchem suboptimalen Tag so lange Stand zu halten, bis das Lächeln seine Wirkung entfaltet.

Suzanne Freiherz
Suzanne Freiherz

Mental- und Fitnesstrainerin, Sprachwissenschafterin, Podcasterin, Gründerin von YUNA® und Coach für positive Kommunikation.

Instagram: @suzannefreiherz

Ähnliche Beiträge

Immunzellen Countdown
Immune
17.12.2020
3, 2, 1 – Der Fakten-Countdown rund um die Immunzelle
Ganz im Zeichen der bevorstehenden Silvesterfeier zählen wir mit Euch den Countdown. Aber nicht irgendeinen Countdown: Wir haben für Euch zum Jahresende einen Zellen-Countdown mit Knalleffekt und 10 Fakten rund um die Immunzelle. Los geht’s!
Schlaf Immunzellen
Immune
24.11.2020
Gesunder Schlaf für die Immunzellen – Gastbeitrag von Nils (Instagram: @trianils)
Regelmäßige Bewegung ist von enormer Bedeutung für unsere Immunzellen, wie ich in meinem letzten Beitrag bereits erzählt habe. Doch was viele nicht wissen: Mindestens genauso wichtig, ist die Regenerationszeit und der Schlaf dazwischen! Mit einer Sporteinheit setzen wir in unserem Körper zwar einen Reiz, der in weiterer Folge zu einer Steigerung unserer Leistungsfähigkeit führt, jedoch findet der eigentliche Prozess dieser sogenannten Anpassung erst in den Ruhephasen, insbesondere im Schlaf, statt.
Immunbooster Superfood
Immune
18.11.2020
Die Immunzellen mit den richtigen Lebensmitteln wie Sprossen & Microgreens boosten – Gastbeitrag von Catrin (Instagram: @CookingCatrin)
Momentan dreht sich bei der Ernährung viel um die Unterstützung des Immunsystems und der Immunzellen. Grund genug einmal bei einer Expertin nachzufragen, wie das eigentlich zusammenhängt. Ich habe mich mit Mag. Mariella Lahodny-Bothe, einer selbstständigen Ernährungswissenschafterin und Unternehmerin von Bubble Foods unterhalten und ihre Tipps sogleich in ein Rezept verwandelt: