spermidineLIFE • Erneuerung entwickeln

Wissenschaft zur Autophagie und Spermidin

Erkenntnisse über das Geheimnis des Alters.

Gesundes Altern, Prävention, Anti-Aging und Langlebigkeit stehen im Fokus der Gesellschaft und im Fokus unserer Forschung. Das Geheimnis des Alterns wird noch lange nicht vollständig entschlüsselt sein. Mit jedem weiteren Forschungsergebnis gewinnen wir jedoch neue Erkenntnisse, die vor allem eines zeigen: Die Zelle nimmt eine zentrale Rolle ein. Besonders die Zellerneuerung oder anders ausgedrückt, die Autophagie.

 

Die Zelle. Der Baustein Deines Lebens.

Eine einwandfreie Zellfunktion ist dafür verantwortlich, dass wir gesund bleiben. Wenn Zellen alt werden und aufhören zu arbeiten, werden wir krank und schwach. Ein ungesunder Lebensstil trägt dazu bei, dass Zellen noch schneller beschädigt werden und altern.

Wissenschaftler konnten jedoch nachweisen, dass sich alte und beschädigte Zellen regenerieren und verjüngen können – durch Autophagie.

Die Zellalterung ist eine natürliche Eigenschaft des Lebens. 
Die Gestaltung Deines Lebens, liegt bei Dir.

 

Autophagie. So funktioniert Erneuerung.

Der evolutionäre Prozess der Autophagie ist eine Art Recycling-Programm der Zellen, bei dem die Zelle alte, geschädigte oder nicht verwendbare Zellbestandteile abbauen und daraus Energie erzeugen kann. Neues wird gebildet, Altes und Fehlerhaftes wird entsorgt.

Die Autophagie ist der Schlüssel dafür, die Zeit des Alterns selbstbestimmt erleben zu können.

Die Autophagie nimmt in der Wissenschaft und Medizin einen derart wichtigen Stellenwert ein, dass Yoshinori Ohsumi für die Erweiterung des Verständnisses über den Prozess der Autophagie im Jahre 2016 der Nobelpreis für Medizin verliehen wurde.

Aktivierung der Autophagie?

Fasten ist die natürlichste Art und Weise, die Autophagie zu aktivieren. Der Mangel an Energie durch reduzierte Nahrungsaufnahme führt dazu, dass unsere Zellen auf alternative Energiequellen – wie beschädigte Zellbestandteile – zurückgreifen müssen.

Jegliche Art der Vermeidung oder Reduktion der Kalorienzufuhr, wie beispielsweise durch Fasten für einen Tag oder länger, aktiviert den Prozess der Autophagie.

Aber es gibt auch eine Alternative. Spermidin.

 

i

Regelmäßiges, konsequentes und andauerndes Fasten ist der natürlichste Weg zur Zellerneuerung. Aufgrund von unterschiedlichen Lebensumständen und Stress ist es uns nicht immer möglich zu fasten und damit die Autophagie zu aktivieren. Zudem raten Ärzte folgenden Personengruppen vom Fasten ab:

  • Personen im fortgeschrittenen Alter
  • Personen mit Herz-Kreislaufproblemen
  • Personen mit Untergewicht

Spermidin.

Der körpereigene Stoff Spermidin ist ein sogenanntes Polyamin, welches in jeder Körperzelle vorkommt. Spermidin ist ein natürlicher Bestandteil unserer Zellen, der von unserem Körper produziert wird, um die Autophagie zu aktivieren.

Obwohl unser Körper in der Lage ist, Spermidin selbst zu produzieren, lässt diese körpereigene Spermidin-Produktion im Alter sehr stark nach. Dem Körper steht dadurch weniger Spermidin zur Aktivierung der Autophagie zur Verfügung.

Spermidin wird aber nicht nur vom Körper erzeugt, sondern kann auch in unterschiedlichsten Konzentrationen in verschiedensten Früchten sowie Gemüsesorten und sogar Fleisch und Käse gefunden werden. Rund ein Drittel des Spermidingehalts wird von uns selbst produziert. Der Rest wird durch Nahrung und Nahrungsergänzung aufgenommen.

Spermidin – egal ob vom Körper produziert oder über die Nahrung aufgenommen – ist die bisher einzig bekannte, natürliche und körpereigene Substanz, die die Fähigkeit besitzt, die Autophagie auszulösen.

Forschung. Das Leben und das Altern.

Aufgrund der revolutionären Forschungsergebnisse an der Karl-Franzens-Universität Graz, Österreich, hat Spermidin in den letzten Jahren weltweit an großer Aufmerksamkeit gewonnen.

Aktuell erforschen rund 100 internationale Forschungsteams die Substanz Spermidin. Trotz des für wissenschaftliche Verhältnisse kurzen Untersuchungszeitraums, gibt es wenige Substanzen, die besser und intensiver erforscht sind, als Spermidin.